Gemeinde



Karte

Die Kirchengemeinde in Pretzsch

630 Menschen in den Orten Pretzsch, Merschwitz, Sachau, Priesitz, sowie in Neu-und Alt-Körbin bilden die Evangelische Kirchengemeinde Pretzsch.
Pretzsch befindet sich am Rande der Elbaue und des Naturparks Dübener Heide. Im Jahr 2001 beging die Stadt ihr 1025jähriges Jubiläum der ersten Erwähnung und 350 Jahre Stadtrecht. Im Jahr 2002 feierte die Kirchengemeinde 350 Jahre Stadtkirche St. Nikolaus.
Unsere Gottesdienste finden in der Regel sonntags 9.00 Uhr statt. Darüber hinaus treffen sich Kinder in den Kinderkreisen 14 tägig dienstags, Konfirmanden montags, und monatlich ein Frauen -und Seniorengesprächskreis.


Was macht eine Kirchengemeinde wie unsere aus?

Sie gründet sich auf die Bibel, orientiert sich am Evangelium, glaubt, dass, der Geist Gottes in ihr wirkt. Wir verstehen uns als Teil der weltweiten ökumenischen Gemeinschaft der Christen, mit der wir für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung eintreten. Wir wollen ein Ort der Begegnung, der Solidarität, der Hilfe aber auch der Lebensfeste sein, wo man sich gegenseitig Mut macht, sich des gemeinsamen Auftrags vergewissert und sich in persönlichen Krisen nicht allein läst.


 

Liebe Gemeindeglieder!

 

Wie Sie wissen, geht Pfr. Krause im Januar in den wohlverdienten Ruhestand. Und Sie fragen sicherlich: Wie geht es dann weiter? Die Zeit, in der eine Pfarrstelle nicht besetzt ist, nennt man Vakanz. Nun werden Sie nicht ganz allein gelassen in dieser Zeit. Deshalb bin ich, Pfarrerin Mechthild Latzel aus Wittenberg, für Sie als Pfarrerin eingesetzt, um in der Vakanzzeit – also bis zur Besetzung der neuen Pfarrstelle – die pfarramtlichen Dienste abzusichern. Das bedeutet vor allem: Ich bin verantwortlich für die Gottesdienste, Beerdigungen, Taufen, Hochzeiten. Außerdem für den Konfirmandenunterreicht, die Kurseelsorge und die Altenheimgottesdienste. Aber auch für die Begleitung der vielen Gruppen und Kreise, für die Gemeindekirchenräte, und besonders für Anliegen der Seelsorge stehe ich Ihnen zur Verfügung.

 

In einer Vakanz kann nicht alles, was bisher in so vielfältiger Weise von Pfr. Krause geleistet worden ist, unverändert weitergehen. Außerdem ist der Pfarrbereich Bad Schmiedeberg um die Ev. Kirchengemeinde Pretzsch und das Ev. Kirchspiel Trebitz erweitert worden (durch Beschluss der Kreissynode). Die neue Pfarrstelle heißt ab Januar 2018: Pfarrstelle Bad Schmiedeberg-Pretzsch.

 

Die Gottesdienste für alle Orte finden in der Zeit der Vakanz jeden Sonntag 9.30 Uhr in Bad Schmiedeberg statt. Der wöchentliche Gottesdienst ist wichtig, um Kraft und Orientierung für unseren Glauben zu gewinnen.

Zusätzlich können natürlich zu besonderen Anlässen Gottesdienste in den Orten stattfinden, die wir auch schön gestalten wollen.

Der erste gemeinsame Gottesdienst (nach der Verabschiedung von Pfr. Krause) ist der 14. Januar 2018. In diesem Gottesdienst in Bad Schmiedeberg möchten wir die Gemeinden aus den unterschiedlichen Orten des gesamten neuen Pfarrbereichs herzlich begrüßen.

Vielleicht können Sie Fahrgemeinschaften organisieren. Wir würden uns freuen, aus jedem Ort Menschen willkommen heißen zu können.

 

Gemeinsam mit den Gemeindekirchenräten und den Verantwortlichen für die Gruppen und Kreise werden wir überlegen, was für Sie und Ihre Orte wichtig und zu bedenken ist. Bei aller Gemeindearbeit geht es darum, wie Glauben wachsen kann und was den Glauben fördert.

 

Ich kann gut verstehen, dass Veränderungen auch Ängste hervorrufen. Aber: Eine Vakanz ist keine Katastrophe. Auch eine Vergrößerung des Pfarrbereiches nicht.

Denn die Seligkeit hängt nicht am Pfarramt, sondern an unserem Herrn Jesus Christus. Er lebt und wirkt, er begegnet uns Menschen, wenn wir uns darauf einlassen,  ihn suchen. Jesus Christus ist nach wie vor der Herr über seine Kirche/Gemeinde. Aber die Kirche – d.h. die äußere Gestalt der Kirche – wird sich verändern müssen, will sie in Zukunft wirklich Raum zum Wachsen des Glaubens geben.

Deshalb: Seien Sie getrost: Gott ist ja nach wie vor da! Beten Sie zu ihm! Lesen Sie in der Bibel! Und wenn der Herr zu Ihnen redet, dann tun Sie das und lassen Sie es uns wissen.

Wir leben in Zeiten der Veränderung. Ich bin gespannt, wie unser Herr in unserer Geschichte, auch in unseren Gemeinden wirkt, und was er mit uns vorhat.

 

Seien Sie herzlich gegrüßt

                        Ihre Pfarrerin in der Vakanz

                        Mechthild Latzel

 

**********

Liebe Gemeindeglieder der Kirchengemeinde Pretzsch und des Kirchspiels Trebitz, liebe Schwestern und Brüder!

 

Auch von Ihnen möchte ich mich ganz herzlich verabschieden, und das nicht nur, weil ich in den letzten Monaten die dienstliche Vakanz­verwaltung für Ihren Bereich hatte, sondern weil ich schon in den Jahren zuvor mit großer Freude auch in Ihren Kirchen habe Gottesdienst feiern und bei Konzerten singen können. Weitere zwischen­gemeindliche Aktivität hat es gegeben – ich denke an die Bibelwochen in Pretzsch, die herrlichen WGT-Abende, die Kinder-Ferientage in Trebitz oder die Himmelfahrten in Priesitz. Aber auch mit einigen Familien war (und bin) ich verbunden: durch Taufen, Trauungen, Besuche und durch den Gang an manche Gräber. Und im Kirchenchor Bad Schmiedeberg-Pretzsch sitzen wir Seite an Seite!

So wünschte ich es Ihnen auch für die Zukunft: dass der neue Pfarr­bereich in doppelter Weise zusammenwachsen und zusammen wachsen möge, dass sich eins ums andere kümmere, und dass niemand auf der Strecke bleibe auf dem Weg hin zu EINER Kirche in unserem Herrn Jesus Christus!

 

Meine Verabschiedung erfolgt am Dreikönigstag, Samstag, 6. Januar, 14 Uhr im Gottesdienst in der Stadtkirche Bad Schmiedeberg. Ich würde mich sehr freuen, wenn viele von Ihnen und euch dazu kommen.

Also bis dahin und dann auf immer – Gott befohlen!

Ihr und euer Pfarrer Christoph Krause